Weshalb eine responsive Website Barrieren abbaut

Menschen mit Behinderungen profitieren von einer responsiven Website. Dies zeigte sich in einem Test mit zwei sehbehinderten Personen.

Diese Woche führten wir in Zusammenarbeit mit obvita einen User-Test durch. Zwei sehbehinderte Testpersonen prüften die neue Website von BKZ, der Behindertenkonferenz Kanton Zürich. Beide Testpersonen nutzen für die Arbeit am Computer das Programm "ZoomText". Diese Software vergrössert den Bildschirminhalt und erlaubt es dem Anwender, individuelle Farbeinstellungen vorzunehmen. Die Testpersonen sehen beide noch so gut, dass sie eine 1,8-fache Vergrösserung nutzen und keine Sprachausgabe.

Bereits bei einer 1,8-fachen Vergrösserung ist es jedoch nicht möglich, den Inhalt einer Website in voller Breite anzuzeigen. Man muss seitlich scrollen. Aus diesem Grund ist es wichtig oder zumindest angenehmer, wenn die Textspalten eher schmal sind. Auch Ausklapp-Navigationen sollten nicht zu umfangreich sein. Nur so bleiben die Elemente möglichst im Sichtfeld des Users.

Die Inhalte einer responsiven Website passen sich der Bildschirmgrösse an. Genauer gesagt: Der Inhalt passt sich der Breite eines Bildschirms an, so dass kein seitliches Scrollen notwendig ist. Als mir die beiden Sehbehinderten vom mühsamen seitlichen Scrollen erzählten, hatte ich eine Idee: Ich verkleinerte die Breite des Browserfensters und fragte die Testpersonen, was sie von dieser Ansicht hielten. Beide konnten den Text nun lesen, ohne zu scrollen oder den Textbereich zu verschieben. Auch das ausklappbare Menü empfanden die Testerin und der Tester als sehr angenehm und übersichtlich.

Die Vorteile einer responsiven Website im Zusammenhang mit Barrierefreiheit

  • Inhalt und Gestaltung sind getrennt – eine Grundvoraussetzung für Accessibility.
  • Die Inhalte passen sich dynamisch der Bildschirmgrösse an. Davon profitieren auch Benutzer, die technologische Hilfsmittel wie Bildschirmvergrösserung einsetzen.
  • Bei der Konzeption einer Website im Responsive Design priorisieren wir die Inhalte und Elemente. Dies führt zu einer aufgeräumteren Oberfläche. Für Menschen mit Sehbehinderung kann dies weniger Scrollen und Wischen bedeuten. Für Menschen mit kognitiver Behinderung hat die Fokussierung aufs Wesentliche den Vorteil, dass es weniger Ablenkung und Verwirrung gibt.

Unterschiedliche Bedürfnisse mit einer Massnahme abdecken

Mit Responsive Design können Sie ganz unterschiedliche Bedürfnisse abdecken. Sie erreichen mobile User, sorgen für eine angenehme Bedienung und Sie tun etwas für die Barrierefreiheit. Aus unserer Sicht gibt es keinen Grund, auf eine responsive Website zu verzichten. Wie sehen Sie das?

Gerne unterstützen wir Sie dabei, Ihre Website zu optimieren. Fragen Sie uns an für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Sie erreichen uns unter +41 71 511 21 90 oder per E-Mail an kontakt@remove-this.bosshartong.ch

comments powered by Disqus

Über die Autorin

Thinh-Lay Bosshart berät und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Kommunikation. Sie schreibt regelmässig über ihre Herzblut-Themen Barrierefreiheit und Inklusion, Medien und Medienkompetenz, Suchmaschinen und Menschen sowie E-Mobility.

E-Mail Twitter Facebook Google + LinkedIn XING

Nach oben