Schreiben fürs Web: Tipps für mehr Leser

Text wirkt langsamer als Bilder oder Videos. Innert Sekunden entscheidet der Leser, ob er einen Text liest – oder einfach weiter klickt. Erfahren Sie, wie Sie mit KAFKA mehr Leser erreichen.

Webtexte bestehen aus folgenden Elementen: Titel, Lead, Zwischentitel und Text.

Was in einem Titel stehen sollte

Mit dem Titel wecken Sie Emotionen und laden zum Lesen ein. Denken Sie aber nicht nur an den Leser, der den Text vor sich hat – sondern auch an die potenzielle Leserschaft, die via Suchmaschinen auf Ihre Seite kommen. Achten Sie darauf, dass die Überschrift das für Sie relevante Keyword enthält, um hervorzuheben, dass sich Ihr Text um dieses Thema dreht.

Zwischentitel korrekt auszeichnen

Dasselbe gilt auch für Zwischentitel in Ihrem Text: Setzen Sie Titel, die zum Lesen einladen und achten Sie darauf, dass relevante Keywords darin vorkommen. Insbesondere sollten Sie Zwischentitel nicht nur durch Fettung hervorheben, sondern als H2 oder H3 auszeichnen. Denn Suchmaschinen werten Überschriften stärker als gewöhnliche Texte.

Einleitungstext und Lead schreiben

Haben Sie mit einer emotionalen Überschrift die Neugierde geweckt, bauen Sie in einem Leadtext weitere Spannung auf. Beschreiben Sie in wenigen Worten, was den Leser im Text erwartet. Aber Achtung: Versprechen Sie nichts, was Sie nicht halten können.

Leserfreundliche Texte mit KAFKA schreiben

Ist Ihr Leser nach der Überschrift und der Einleitung nicht abgesprungen, so gilt es, ihn im Haupttext an die Hand zu nehmen und ihn durch das Thema zu führen. Doch was macht einen guten, leserfreundlichen Text aus? Die fünf Buchstaben KAFKA sind eine wunderbare Merkhilfe.

K wie konkret schreiben

Reden Sie nicht um den heissen Brei und vermeiden Sie nichtssagende abstrakte Begriffe. Je konkreter Sie sich mitteilen, umso glaubwürdiger wirken Sie. Wählen Sie treffende Worte, schreiben Sie anschaulich, um Bilder im Kopf des Lesenden zu erzeugen. Bilder bleiben besser im Gedächtnis – sorgen Sie für gutes Kopfkino.

A wie aktiv schreiben

Vermeiden Sie Passivformen und Substantive. Schreiben Sie zum Beispiel: Diese Tipps helfen mir, besser zu schreiben. Und nicht: Diese Tipps sorgen für eine Verbesserung meines Schreibstils.

F wie Füllwörter streichen und Floskeln ersetzen

Füllwörter machen einen Text unnötig schwer, ohne etwas mitzuteilen. Streichen Sie Wörter wie eigentlich, auch, bereits, relativ, etwas, wenn sie nichts ausdrücken und keine Funktion haben.

K wie kurz schreiben

Vermeiden Sie Schachtelsätze, um Ihre Leser nicht zu überfordern. Je mehr Nebensätze Sie verwenden, desto überladener wird ein Satz. Leserunfreundlich sind Sätze, bei denen der Leser zurückspringen muss – etwa weil er am Ende des Satzes schon vergessen hat, was er vor 30 Wörtern gelesen hat.

A wie Adjektive sparsam verwenden

Adjektive beschreiben und bewerten, sind im Gegensatz zu Verben statisch. Sie unterbrechen den Lesefluss. Verwenden Sie Adjektive so, wie Sie Salz und Pfeffer beim Kochen verwenden. Schmecken Sie Ihren Text ab, ohne ihn zu versalzen.

Weiterlesen und besser schreiben

Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie in wenigen Schritten besser schreiben. Haben Sie keine Zeit, eigene Texte zu schreiben? Gerne unterstützen wir Sie dabei, Website-Texte oder Blogbeiträge zu schreiben.

comments powered by Disqus

Über die Autorin

Thinh-Lay Bosshart berät und unterstützt Unternehmen bei der digitalen Kommunikation. Sie schreibt regelmässig über ihre Herzblut-Themen Barrierefreiheit und Inklusion, Medien und Medienkompetenz, Suchmaschinen und Menschen sowie E-Mobility.

E-Mail Twitter Facebook Google + LinkedIn XING

Nach oben